Bericht der Sportschützen

//Bericht der Sportschützen

Bericht der Sportschützen

Zu Beginn des vergangenen Jahres erhielt der Schützenverein ein Schreiben der Kreispolizeibehörde mit dem Hinweis einer Überprüfung des vereinseigenen Schießstandes.

Nach einem Ortstermin Anfang März wurden wir in einem Gutachten mit den genauen Vorgaben zum Umbau in Kenntnis gesetzt.

Mit einer gewissen „Vorlaufzeit“ für die Planung lief dann zwischen Juni und August der Umbau auf Hochtouren und wir waren viel öfter in Arbeitskleidung, als in Schießkleidung, auf dem Schießstand anzutreffen. Unser Training musste warten – arbeiten war angedacht!

Ende August fand der ganze Umbau ein Ende und für Anfang September wurde ein Termin für das Überprüfungsgutachten mit Herrn Ramachers ausgemacht. Entgegen unserer Befürchtungen war er mit dem Ergebnis zufrieden und der Verein erhielt von ihm ein positives Gutachten. Im Oktober ging dann das Schreiben der Kreispolizeibehörde, mit der neuen Genehmigung für den Betrieb der Schießstätte, ein.

Unser komplett renovierter Schießstand, hell, freundlich und nach den neuesten Sicherheitsstandards umgebaut.


Nun aber zu unseren sportlichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres:

Traditionell startet das Jahr mit der Kreismeisterschaft, die in der Regel auf dem Schießstand in Schiefbahn stattfinden, und bereits im November 2016 begannen.

Insgesamt waren wir mit sechs Sportschützen in ihrer jeweiligen Altersklasse und mit einer Mannschaft gemeldet:

Freistehend trat Hans-Jürgen Neubauer in der „Altersklasse“ an. Er konnte sich für die Bezirksmeisterschaft in Schiefbahn qualifizieren.

Hans-Peter Schulmeister startete in der Klasse „Senioren A aufgelegt“. Er konnte sich mit seinen Ergebnissen für die Bezirksmeisterschaft, als auch für die Landesmeistersschaft in Frechen qualifizieren.

Hans Faßbender und Hans Schinken starteten bei den „Senioren B aufgelegt“. Beide erreichten sowohl die Qualifikation für den Bezirk, als auch für die Landesmeisterschaft.

Ellen Brähler erreichte bei den „Seniorinnen B aufgelegt“ im Kreis den 2. Rang und schaffte neben der Qualifikation für den Bezirk auch den Start zur Landesmeisterschaft.

Peter Grossmann trat in der Klasse „Senioren C“ an. Er erreichte die Starterlaubnis für den Bezirk, konnte uns dort aber aus gesundheitlichen Gründen nicht vertreten.

Die Mannschaft in der Besetzung Elisabeth Brähler/Hans Faßbender/Hans Schinken erreichte neben der Qualifikation für den Bezirk auch die Teilnahme an der Landesmeisterschaft.

Im Zeitraum von Mai bis Dezember fanden die Rundenwettkämpfe im Schützenkreis Viersen statt.

Unser Verein war mit einer Mannschaft „aufgelegt“ in der Besetzung Elisabeth Brähler, Peter Grossmann, Johanna Peter, Hans Schinken und Hans-Peter Schulmeister vertreten. In acht Wettkämpfen traten wir gegen Mannschaften aus Meerbusch, Niersland, Osterrath und Schmalbroich an.

Da unser Schießstand durch den Umbau nicht nutzbar war, legten wir die „Auswärtskämpfe“ vor und die vier „Heimkämpfe“ wurden dann am Ende des Jahres ausgetragen.

Von den acht Wettkämpfen wurden zwei gewonnen, ein Wettkampf ging unentschieden aus, der Rest ging (leider) an unsere Gegner.

Zum Schluss möchte ich alle Schießsportfreunde auf unseren vereinseigenen Schießstand einladen. Jedes Vereinsmitglied kann gerne die Möglichkeit zu einem Training auf unserem „runderneuerten“ Schießstand nutzen.

Für unser Schützenfest wünschen wir allen Mitgliedern und Gästen, aber vor allem unserem Königshaus, viele unvergessliche Stunden bei „Kaiserwetter“ und mit einer tollen Stimmung im Festzelt.

Für die Schießsportabteilung
Johanna Peter

Von |2018-03-02T18:13:42+00:00Freitag, 9 Februar, 2018|

Über den Autor: